Eva Büchi > Curriculum

Künstlerisches Thema

Über die vergangenen Jahre hat sich eine wiederkehrende Vorgehensweise in meiner Arbeit entwickelt. Ausgangspunkt sind widersprüchliche und kontrastreiche Gefühlszustände, wie:

Bedrohung – Geborgenheit

Ausgrenzung – Gemeinschaft

Flucht – Ankommen

Diese Gefühlszustände werden in Zusammenhang mit elementaren und evolutionsbedingten Zusammenhängen des Lebens untersucht. Daraus hat sich ein zentrales Ausdrucksmittel entwickelt:

  • kontrastreiche Tuschezeichnungen in Schwarz-Weiss
  • Performance als Schattenspiel / oder ein anderes performatives Setting, der das Schwarz-Weiss in ihrem Auftritt zu Grunde liegt.

Seit einigen Jahren bildet ein Schwerpunkt meiner Arbeit die verschiedenen Facetten der Nahrungsaufnahme.

Ein Ergebnis davon ist das Projekt „Die ErnÄhrerin“. Es widmet sich der kontrastgeladenen Gefühlswelt des Mutterwerdens in seinen Anfängen.

Neben Tuschezeichnungen und Performances kommen weitere Ausdrucksformen zum Zuge, teils auch in Farbe: die Weiterverarbeitung von Naturmaterialien, Collagen und Installationen von Objekten. Zudem Fotografie und Videoarbeiten.

Ausbildung

2018
Diplom Medienkunst mit Auszeichnung zur "Meisterschülerin"

Professor Klaus vom Bruch
Akademie der Bildenden Künste München

2014-18

Performances

2019
Die ErnÄhrerin

Solo-Performance
MATERIAL, Zürich

2017
ESSEN FASSEN

Konzept und Choreografie
Diverse öffentliche Orte und 
Kunst-Räume in München

2015
EAT I

Soloperformance
PATHOS München,
MUCCA Halle München,
NATUR – EREIGNIS – KUNST in
Gräfelfing

2015
Christine's Stadt – Ein Schattenspiel

Konzept und Choreografie

“Stadt der Frauen – Ein Kongress”

Alte Kongresshalle, München

Solo-Ausstellungen

2020
SWEET SUN

Zeichnungen und
Wandinstallation

Kafi Galerie, GZ Heuried

2019
Die ErnÄhrerin

Publikation

2019
Die ErnÄhrerin

Amsel-Verlag, Zürich

Gruppenausstellungen

2020
ZWEIGE

Zeichnungen, Installation, Collage
Atelier Spiegelgasse 5, Zürich

2017
EAT WE

Wandinstallation
AdbK und Kiosk/Kantine, München

2017
RE-VISION 817

Installation aus Heilpflanzen
Franziskanermuseum Villingen, Schwarzwald

2013
MAKE MAKE 1

Collage, Mixed Media

Galerie am Leewasser, Brunnen SZ

Ausstellungskataloge

2017
RE-VISION 817
2015
NATUR – EREIGNIS – KUNST
2013
stone quarry intervention


Arbeitserfahrung

Seit 2019
Selbständige Erwerbstätigkeit als Künstlerin

Kunstproduktion, regelmässige Ausstellungen, Performances, Talks

2012 - 2017
Projekt „bios Paros“

Herstellung von Olivenöl, Kräutern und Kräutersalzen aus Paros, Griechenland:
Transport in die Schweiz,
Entwicklung eines nachhaltigen Verpackungsdesigns,
Verkauf

2017
Projekt EAT WE

Initiierung, Planung, Organisation und Kuration des Markt- und Ausstellungsprojekts
In Zusammenarbeit mit AdBK Kantine/Kiosk München / cx centrum für inteisziplinärestudien AdBK

2017
Essbares München

Planung und Organisation von Vortrag und Workshop für Maurice Maggi

In Zusammenarbeit mit cx centrum für interdisziplinäre studien AdBK München

2009-15
Tänzerin / Schauspielerin / Performerin


Für andere Projekte:

 - Fünf Wochen unendlicher Spass
Theater PATHOS, München / Regie: Ulf Goerke


- Irgendwas mit Zombies
Theater Neumarkt, Zürich / Regie: u. a. Julia Reichert


- Still Lives
Gessnerallee, Zürich / Regie: Simone Aughterlony, Isabelle Schaad, Phil Hayes


2014
Praktikum Keramik

YRIA Ceramic Studio in Paros, Griechenland


2007-8
Multi-Ethnical Youth Camp Cosovo

Organisation und Leitung von Theater- und Bewegungs-Workshops für Jugendliche verschiedener Ethnien


Presse

28.09.2017
„Ein Feuerwerk der Ideen“ Südwestpresse (D)

17.03.2017
„Das Stadtjubiläum aus Sicht der Kunst“ Südkurier (D)


Person

1988
Geboren in Zürich

Lebt heute mit ihrem Partner und ihrer gemeinsamen Tochter in Zürich